Kredit ohne Schufa

Viele schufafreie Angebote unseriös

Kreditabsagen basieren in der Regel auf zwei Gründen: Das Einkommen reicht nicht aus, um die Raten zu bedienen, und/oder es liegt ein negativer Eintrag bei der Schufa vor. Ein solches Negativmerkmal führt unabhängig von der sonstigen finanziellen Situation unweigerlich dazu, dass deutsche Banken die Schotten dichtmachen und den Kredit nicht bewilligen. In die Bresche springen dann Anbieter von sogenannten Krediten ohne Schufa. Das Problem: In diesem Geschäftszweig herrscht mehr Schatten als Licht.

Viele Angebote sind unseriös

Betroffenen, deren Schufa-Akte nicht mehr blütenrein ist, scheinen die Angebote für einen Kredit ohne Schufa auf den ersten Blick ein lohnender Schritt zu sein. Sie hoffen, dass ihr Kreditwunsch doch noch realisiert wird. Schließlich klingen die Offerten allesamt verlockend. Dass dahinter häufig der Versuch steckt, aus der Notlage anderer Kapital zu schlagen, bemerken viele erst, wenn es schon zu spät ist. Und von dem Darlehen sehen die Opfer nicht einen Cent.

Studie der Schufa Holding AG zu schufafreien Krediten

Betrugsmaschen beim Schufa-freien Kredit

Deshalb gilt es gerade beim Kredit ohne Schufa, nicht blindlings zu agieren, sondern vorsichtig zu sein. Zu den Betrugsmaschen, vor denen die Verbraucherzentralen schon seit Jahren warnen, gehören unter anderem Vorkosten, ehe überhaupt ein Vertragsformular verschickt wird, oder die Bedingung, dass zusätzlich zum Kredit eine Versicherung abgeschlossen werden muss. Dadurch entstehen weitere Ausgaben, die das zumeist ohnehin knappe Budget über kurz oder lang sprengen und schlimmstenfalls in die Überschuldung führen. Beschwerden führen meist ins Leere, weil die Vermittler im Ausland sitzen oder von der Bildfläche verschwinden.

Seriöse Kreditvermittler

Vermeiden lässt sich dieser Ärger, wenn einige Grundregeln beachtet werden. Seriöse Kreditvermittler versprechen keine Wunder wie „100.000 Euro auch für Hausfrauen und Arbeitslose“. Zudem stehen sie telefonisch, per Post oder E-Mail für Fragen zur Verfügung und informieren von Anfang an über die Konditionen und – was viel wichtiger sein dürfte – auch über die Bedingungen für einen Kredit ohne Schufa. Denn es handelt sich, anders als oftmals vorgegaukelt wird, nicht um ein Darlehen, das ohne Wenn und Aber jedem zugestanden wird. Auch hier gelten klare Richtlinien.

Vorgaben für den Kredit ohne Schufa

Die Vorschriften betreffen in erster Linie das Einkommen. Ohne ein festes Gehalt aus einer unbefristeten Anstellung wird auch ein Kredit ohne Schufa von vornherein abgelehnt. Arbeitslose, Zeitarbeiter und auch Rentner bleiben damit fast immer außen vor. Wie hoch das Einkommen genau sein muss, um einen positiven Bescheid zu erhalten, ist unterschiedlich geregelt. Darüber hinaus setzen die Unternehmen voraus, dass der Antragsteller volljährig ist – er darf auch nicht zu alt sein – und einen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik hat. Trifft auch nur eines dieser Kriterien nicht zu, folgt die Absage.

Das Einkommen als Sicherheit

Der einzige Unterschied von einem regulären Ratenkredit zu einem Kredit ohne Schufa besteht also darin, dass die Daten der Auskunftei unberücksichtigt bleiben. Ob ein negativer Eintrag vorhanden ist oder nicht, spielt keine Rolle. Als Sicherheit dient in dem Fall einzig das Einkommen. Danach richtet sich auch, in welcher Höhe ein Kredit möglich ist. Wer sich für einen Kredit ohne Schufa interessiert, muss daher vorher kalkulieren, welche Rate machbar ist. Außerdem muss auf die Kreditkosten geachtet werden. Denn die sind bei Schufa-freien Darlehen oft deutlich höher als bei einem normalen Kredit.

Mehr zum Thema:

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Diese Cookies sind sicher und speichern keine persönlichen Daten über Sie ab. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzinfo
OK