Basiskonto – Jeder hat Recht auf ein Girokonto

Basiskonto – Jeder hat Recht auf ein Girokonto

Seit gestern darf jeder, legal in der EU ansässiger Bürger, – auch Wohnungslose und Migranten – nach deutschem Recht ein Girokonto auf Guthabenbasis besitzen.

Umsetzung der Zahlungskonten-Richtlinie

Zwei Jahre ist es her, dass das Europäische Parlament die sogenannte Zahlungskonten-Richtlinie verabschiedet hat. In der Richtlinie geht es vor allem darum, dass jeder Person ab 18 Jahren, egal ob wohnungslos, geduldet oder asylsuchend, das Recht zusteht, ein Girokonto zu besitzen. Zusätzlich soll es Bankkunden leichter gemacht werden, von einer Bank zu einer anderen zu wechseln, falls sie mit den Konditionen des jeweiligen Geldinstitutes nicht zufrieden sind.

Das Girokonto auf Guthabenbasis

Das Basiskonto oder auch Jedermann-Konto bietet seinem Besitzer im Grunde die selben Funktionen wie ein ganz normales Girokonto. Der Kunde kann Bargeld ein- und auszahlen, Geld überweisen, per Lastschriftverfahren Rechnungen begleichen, Daueraufträge anlegen und per EC-Cash zahlen. Um diese Funktionen jedoch nutzen zu können, muss das Girokonto mit einem Guthaben gedeckt sein – eine Überziehung ist nicht vorgesehen. Kostenlos muss die Nutzung eines Basiskontos nicht sein. Hier gilt: Die Banken machen die Preise und vergleichen lohnt sich.

Idee ist nicht neu

Bereits 1995 hatten sich die Deutschen Banken freiwillig dazu verpflichtet, jedem den Anspruch auf ein Konto zu gewähren. Trotz der Selbstverpflichtung wurden jedoch immer noch viele potentielle Kunden z.B. aufgrund eines negativen Schufa-Eintrags abgelehnt – das dürfte durch die Umsetzung der EU-Richtlinie nun der Vergangenheit angehören. Ganz ohne Schutz stehen die Banken gegenüber potentiellen Neukunden aber nicht da: Hatte eine Person z.B. bereits ein Girokonto auf Guthabenbasis bei betreffender Bank und dieses wurde ihr/ihm innerhalb des letzten Jahres gekündigt, weil sie/er das Konto für gesetzeswidrige Zwecke missbraucht hatte, kann das Geldinstitut ihr/ihm die Eröffnung eines Basiskontos immer noch verweigern.

Mehr Details zu legitimen Ablehnungsgründen eines Basiskontos gibt es bei der Verbraucherzentrale.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Diese Cookies sind sicher und speichern keine persönlichen Daten über Sie ab. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzinfo
OK