Zertifikate-Sparplan

regelmäßig in Zertifikate investieren

Zertifikate eignen sich nicht alleine für Anleger, die einmalig eine größere Summe in ein Finanzprodukt investieren möchten. So wie es Fonds-Sparpläne gibt, gibt es auch Zertifikate Sparpläne. Mit ihnen kann ein Anleger regelmäßig Geld in ein Zertifikat investieren und sich so bestenfalls ein Vermögen aufbauen. Für einen Zertifikate-Sparplan werden zumeist  Indexzertifikate oder aber Basketzertifikate genutzt. Auf dem Finanzmarkt findet man jedoch auch Zertifikate mit Rohstoffen oder Währungen als Basiswert, wenngleich seltener. Die jeweiligen Zertifikate werden vom Geld des Sparers regelmäßig gekauft. Anleger können Zertifikate-Sparpläne beispielsweise mit Banken, Onlinebrokern oder Direktbanken vereinbaren, die ihnen dafür ein Wertpapierdepot zur Verfügung stellen.

Aktuelle Deals und Angebote

Beispiel für einen Zertifikate Sparplan

Nehmen wir als Beispiel einen Sparplan, mit dem Indexzertifikate gekauft werden, die sich auf den Aktienindex DAX als Basiswert beziehen. Für Sparpläne eignen sich Zertifikate, die entweder eine lange Laufzeit besitzen oder im Prinzip endlos laufen. Je nach Anbieter von Zertifikat Sparplänen beginnen die monatlichen Sparraten bereits bei 25€ pro Monat. Andere Anbieter ermöglichen das Sparen mit Zertifikaten etwa ab 50€ oder ab 100€ monatlich. Zertifikate können an der Börse oder außerbörslich gekauft werden und variieren im Preis. Für die Sparrate des Anlegers (Beispiel: 100€) kauft die jeweilige Organisation, mit der er den Sparplan vereinbart hat, die zum jeweiligen Zeitpunkt mögliche Anzahl von Zertifikaten.

  • Ist das Zertifikat etwa im Monat Mai 25€ wert, so kauft der Anbieter für den Sparenden vier Zertifikate.
  • Sinkt der Wert der Zertifikate beispielhaft im Juni auf 20€, so kauft er fünf Zertifikate, sodass sich summiert nun neun Zertifikate im Wertpapierdepot des Sparenden befinden.

Würde der Wert der Zertifikate beispielsweise bei einem Sparplan mit 100€ im Monat auf 30€ steigen, gehen verschiedene Sparplan-Anbieter damit unterschiedlich um. Die einen würden in diesem Fall drei Zertifikate zum Preis von 90€ für den Sparer kaufen, sodass die Sparrate in diesem Monat nur bei 90€ liegen würde. Andere Anbieter ermöglichen auch den Kauf des Bruchteils eines Zertifikats. In diesem Fall würden für den Anleger bei einem Zertifikatspreis von 30€ und einer Sparrate von 100€ (100/30) 3,33 Zertifikate gekauft.

Cost-Average-Effekt

Durch die regelmäßige Investition kleinerer Beträge profitiert der Anleger bestenfalls vom so genannten Cost-Average-Effekt. Das bedeutet: Kosten und Rendite stehen in einem für den Anleger günstigeren Verhältnis als bei einer Einmalanlage einer größeren Summe. Weitere Informationen: Cost-Average-Effekt beim Kauf von Fondsanteilen. Die dort erklärten Vorteile kommen auch beim Zertifikate Sparen zum Tragen.

Zertifikate im Rahmen eines Sparplans

Welche Zertifikate im Rahmen des Sparplans gekauft werden, entscheidet der Anleger selbst. Er ist dabei allerdings auf diejenigen Zertifikate beschränkt, die ein Anbieter im Rahmen seines Sparplans auch tatsächlich anbietet.

Das bedeutet: Als Anleger kann man nicht bei jedem Sparplan-Anbieter jedes auf dem Markt erhältliche Zertifikat kaufen.

Bei der Auswahl des Anbieters für Zertifikate Sparpläne sollte der potenzielle Sparer also immer einen Blick darauf werfen, welche Zertifikate mit welchen Bedingungen ihm da eigentlich zum Sparen angeboten werden. Als Sparer muss man sich natürlich keinesfalls auf ein einzelnes Zertifikate-Produkt beschränken, das man im Rahmen des Zertifikate Sparplans regelmäßig erwirbt. Es kann sinnvoll sein, zwei oder drei verschiedene Zertifikate regelmäßig zu kaufen, um Risiken zu minimieren. Aber auch hier gilt: Man kann nur kaufen, was der Anbieter einem auch offeriert.

Renditechancen beim Zertifikate Sparplan

Nehmen wir nochmals einen Zertifikate Sparplan mit dem DAX als Basiswert. Angenommen, Sparen mit Zertifikaten wäre bereits 1985 eine etablierte Form des Sparplans gewesen. Damals übersprang der DAX erstmals die Marke von 1000. Am 15. April 2011 lag er bei 7.178,29. Der DAX ist in diesem Zeitraum also deutlich gestiegen. Das bedeutet: Auch unser fiktiver Sparer hätte mit seinen auf den DAX bezogenen Zertifikaten vermutlich eine sehr ansehnliche Rendite erzielt.

Sparer brauchen einen langen Atem

Das Beispiel DAX zeigt aber auch, dass Zertifikate Sparer einen langen Atem haben sollten: Am 13. Juli 2007 erreichte der DAX beispielsweise einen Höchststand von 8.151,57 Punkten. Langfristig zeigt sich beim Aktienindex DAX bisher eine klar aufsteigende Tendenz, kurz- und mittelfristig sind jedoch auch Schwankungen nach unten normal. Sie lassen Zertifikate im Depot eines Zertifikate Sparers zumindest vorübergehend im Wert sinken.

Kosten für den Zertifikate Sparplan

Ein Zertifikate Sparplan gilt etwa im Vergleich zum deutlich bekannteren Fonds Sparplan als die kostengünstigere Variante. Das sollte den potenziellen Zertifikate-Sparer aber nicht davon abhalten, sich die Kosten eines Zertifikate-Sparplans genau anzusehen und sie mit anderen Varianten des Sparens zu vergleichen:

  • So verlangen verschiedene Anbieter beispielsweise eine Grundgebühr pro Vorgang. Die Gebühr wird also jedes Mal fällig,  wenn neue Zertifikate erworben werden. Solch eine Gebühr kann aus einem Festbetrag (z.B. 5€ pro Vorgang) bestehen, aber beispielsweise auch aus einer Kombination aus Festbetrag und Prozentsatz pro Ordervolumen (z.B. 2,50€ + 0,4% des Ordervolumens)
  • Bisweilen fallen zudem Kosten für das Wertpapierdepot an.

Risiken dieser Geldanlage

Grundsätzlich besteht bei einem Zertifikate Sparplan wie beim Einzelkauf von Zertifikaten das Risiko, dass der Emittent (Herausgeber) der Zertifikate insolvent wird. Das Geld des Anlegers ist in diesem Fall höchstwahrscheinlich verloren! Wer langfristig mit Indexzertifikaten spart, wird höchstwahrscheinlich eine Rendite erwirtschaften, weil sich Aktienindizes wie der DAX weiter aufwärts entwickeln. Wirklich garantieren kann das aber niemand.

Letztlich besteht beim Zertifikate Sparplan ein Verlustrisiko, das bei vielen Zertifikate Sparplänen vielleicht nicht groß, aber dennoch vorhanden ist. Dafür sind die Renditechancen oftmals ebenfalls gut.

Wertpapierdepot Vergleich:

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Diese Cookies sind sicher und speichern keine persönlichen Daten über Sie ab. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzinfo
OK