Kfz-Versicherung

Autoversicherung Vergleich & Ratgeber

Um überhaupt ein Auto anmelden zu können, muss der Halter belegen, dass er eine Kfz-Versicherung abgeschlossen hat – zumindest eine Kfz-Haftpflichtversicherung. Sie gehört zu den wenigen Pflichtversicherungen in der Bundesrepublik Deutschland und kommt sowohl für Sach- als auch Personenschäden auf, die der Versicherungsnehmer verursacht. Für einen möglichst umfassenden Schutz des eigenen Fahrzeugs lässt sich diese um eine Teilkasko- oder Vollkasko-Versicherung ergänzen.

Da der Markt aufgrund des Pflichtstatus entsprechend groß ist, entbrennt Jahr für Jahr erneut eine Preisschlacht der Kfz-Versicherer. Das heißt für Kunden: Sie können viel Geld sparen, wenn sie die Tarife für die Autoversicherung gezielt vergleichen. Musterrechnungen, die von anerkannter und unabhängiger Seite – wie zum Beispiel der Stiftung Warentest – vorgenommen werden, ergeben ein Sparpotenzial von 100 bis teilweise über 1.000 Euro bei Fahranfängern.

Der Kampf um neue Kunden geht in der Kfz-Versicherung einher mit ständig neuen Tarifen und Leistungsmerkmalen. Versicherte sollten sich deshalb genau informieren, was sie für ihr Geld erhalten. Denn nicht nur die Prämie zeichnet eine günstige Autoversicherung aus, sondern auch ein entsprechend großer Leistungsumfang. Worauf zu achten ist, erfahren Sie in unseren Ratgebern.

Kfz-Haftpflichtversicherung

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist der eigentliche Pflichtteil der Autoversicherung. Ohne sie geht es nicht und könnte ein Auto nicht einmal beim Straßenverkehrsamt angemeldet werden. Die Police deckt sämtliche Schäden, die Dritten im Straßenverkehr zugefügt werden. Das gilt sowohl für Sachschäden, sprich an anderen Fahrzeugen oder Gebäuden, als auch für Personenschäden. Da gerade Unfälle, bei denen jemand verletzt wird, enorm hohe Folgekosten verursachen können, schreibt der Gesetzgeber Mindestdeckungssummen vor. Grundsätzlich sollte eine möglichst hohe Versicherungssumme gewählt werden. Dabei setzt sich die Prämie für die Kfz-Haftpflicht aus vielen Faktoren zusammen, unter anderem der Fahrleistung und der Schadenfreiheitsklasse, die durch unfallfreie Jahre erreicht wurde.

Zahlen Sie zu viel für Ihre Kfz-Versicherung?
Jetzt prüfen und bis zu 850€ im Jahr sparen!

Tarife vergleichen ►

Kfz-Teilkaskoversicherung

Während sich die Kfz-Haftpflicht ausschließlich um Schäden an fremden Fahrzeugen kümmert, schützt die Teilkaskoversicherung das eigene Auto. Der Leistungsumfang der Police ist allerdings begrenzt und deckt längst nicht alle Schäden ab. Reguliert werden lediglich Elementar-, Glas- und Schmorschäden sowie Schäden durch Diebstahl, Wildunfall, Marderbiss und Brand. Nicht eingeschlossen sind selbst sowie grob fahrlässig oder gar vorsätzlich verursachte Schäden. Zu beachten ist insbesondere die Leistung bei einem Totalschaden, denn hier droht der größte Verlust. In die Beitragskalkulation für die Teilkasko fließen in erster Linie die Typ- und Regionalklasse, aber auch die persönlichen Eckdaten des Fahrers und eine mögliche Selbstbeteiligung ein.

Kfz-Vollkaskoversicherung

Autofahrer, die sich einen Rundum-Schutz für ihr Fahrzeug wünschen, der auch bei selbst verursachten Schäden greift, kommen um eine Vollkaskoversicherung nicht umhin. Sie deckt das gleiche Leistungsspektrum ab wie eine Teilkaskoversicherung, bietet darüber hinaus aber auch Leistungen, wenn der Schaden auf Vandalismus beruht, der Versucher nicht haftbar gemacht werden kann oder der Unfallverursacher Fahrerflucht begeht. Interessant ist die Vollkasko daher vor allem für Neufahrzeuge, bei denen bis zu einem gewissen Zeitpunkt der Neuwert ersetzt wird. Abhängig von der erreichten Schadenfreiheitsklasse, kann die Vollkasko-Versicherung jedoch auch deutlich günstiger sein als die Teilkasko. Um das zu ermitteln, sollte ein Versicherungsvergleich vorgenommen werden.

Kfz-Versicherung kündigen

Der erste Schritt, um von einer möglicherweise zu teuren in eine günstige Kfz-Versicherung zu wechseln, ist die Kündigung. Als Wechseltermin steht in der Branche schon seit Jahren der 30.11. fest. Bis zu diesem Tag muss das Kündigungsschreiben bei der bisherigen Versicherung vorliegen. Das heißt, in diesem Fall zählt nicht der Post-, sondern ausschließlich der Eingangsstempel. Abgesehen vom regulären Wechseltermin besteht im Rahmen der Autoversicherung auch ein außerordentliches Kündigungsrecht. Es greift, sobald ein Schaden vorliegt, der Beitrag für die bestehende Police angehoben oder aber das Auto verkauft wird. Auch in dem Fall ist ein Kfz-Versicherungsvergleich angeraten.

Kfz-Versicherung Anbieterwechsel

Dass die Kfz-Versicherung das höchste Sparpotenzial bietet, ist inzwischen ein offenes Geheimnis. Spätestens im Herbst, einige Wochen vor dem Wechseltermin, werden Autofahrer von allen Seiten mit Angeboten für eine neue, günstige Kfz-Versicherung umworben. Die Versprechen, viel Geld sparen zu können, beruhen dabei auf Musterrechnungen. Ob sich ein Wechsel zu einem anderen Anbieter im Einzelfall lohnt, kann immer nur über einen eigenen Kfz-Versicherungsvergleich ermittelt werden. Wichtig ist dabei vor allem, die Fristen einzuhalten und sich über die Konsequenzen eines Wechsels im Klaren zu sein. Denn die Tarife unterscheiden sich teilweise recht deutlich, insbesondere bei Leistung und Service der Versicherung.

Guter Versicherungsschutz lässt sich nicht ausschließlich am Preis festmachen – das gilt insbesondere bei der Kfz-Versicherung. Das Gesamtpaket aus Prämie, Leistung und Service muss stimmen. Deshalb ist es bei einem Autoversicherungsvergleich wichtig, auf alle Aspekte zu achten und sich ganz gezielt die Leistungen herauszusuchen, die individuell sinnvoll sind.

Große Tarifauswahl bei der Kfz-Versicherung

Der Vorteil, den Kunden diesbezüglich haben, ist die große Auswahl an Tarifen und Tarifmerkmalen. Hinzu kommt, dass auf dem Markt seit Jahren ein Preiskampf herrscht. Daraus ergibt sich allerdings auch ein Problem: den Überblick zu behalten. Nur wer sich ausreichend informiert und die Details kennt, weiß, worauf es ankommt und auf welche Dienste man getrost verzichten kann.

Keine Ad-hoc-Entscheidung treffen

Gut und günstig schließen sich dabei nicht grundsätzlich aus. Dafür gibt es genug Beispiele. „Gut“ heißt in dem Zusammenhang auch, dass der Versicherte sich auf eine zügige Schadensabwicklung einstellen kann und jederzeit einen Ansprechpartner hat. Wer eine günstige Kfz-Versicherung abschließen und wechseln möchte, ist also gut beraten, sich intensiv mit dem Thema zu befassen und nicht ad hoc zu entscheiden.

Jetzt bei der Kfz-Versicherung sparen.

Tarifrechner ►