Kfz-Versicherung Vergleich

Ratgeber Geld Logo

Kfz-Versicherungsvergleich

Die Kosten rund ums Auto sind in den vergangenen Jahren explodiert. Benzin wird immer teurer. Die Kosten für Wartung und Reparaturen steigen. Und dann meldet sich einmal im Jahr auch noch die Kfz-Versicherung und hält die Hand auf.

Während die meisten Autofahrer beim Benzin auf Angebote setzen, zahlen sie bei der Kfz-Versicherung mitunter hunderte Euro zu viel. Dabei lassen sich die Ausgaben relativ leicht drosseln – dauerhaft und ohne Einschränkungen bei der Leistung oder dem Service. Alles, was man dazu benötigt: ein Kfz-Versicherungsvergleich. Ein solcher Vergleich dauert nur ein paar Minuten, wenn man die entsprechenden Unterlagen zur Hand hat. Auch der spätere Wechsel des Anbieters ist kein Zauberwerk. Vergleichen, wechseln, sparen, günstig fahren – so einfach kann man die laufenden Kosten senken.

Tarifrechner Autoversicherung

Welche Unterlagen benötigt man für den Kfz-Versicherungsvergleich?

Um die Angebote für eine Kfz-Versicherung vergleichen zu können, braucht es nicht viel. Man benötigt den eigenen Führerschein, da der Vergleichsrechner unter anderem nach dem Datum des Führerscheinerwerbs fragt. Darüber hinaus sind die Fahrzeugpapiere unentbehrlich, um den Hersteller- und den Typ-Schlüssel eingeben zu können. Drittens: Zur Hand haben sollte man auch die letzte Rechnung der Kfz-Versicherung. Aus ihr gehen die aktuelle Schadensfreiheitsklasse und die gewünschten Bausteine inklusive der Kilometerleistung hervor.

Wie viel Geld kann ich mit einem Kfz-Versicherungsvergleich sparen?

Die Frage nach dem Sparpotential ist absolut verständlich, lässt sich aber leider nicht pauschal beantworten. Experten wie die Stiftung Warentest gehen von mehreren hundert Euro aus, wenn man aktuell einen eher teuren Vertrag hat. Genaue Werte kann man nur über den eigenen Kfz-Versicherungsvergleich in Erfahrung bringen. Viele Autofahrer werden überrascht sein, wie viel Geld sie sparen könnten – und das in nur wenigen Minuten.

Kann ich die Kfz-Versicherung noch wechseln, obwohl der Stichtag vorüber ist?

Ein Wechsel der Kfz-Versicherung ist oft auch nach dem eigentlichen Stichtag, dem 30. November, noch möglich. Dieses Datum gilt zum einen nur für Verträge, die vom 1. Januar bis zum 31. Dezember laufen – bei unterjährigen Verträgen richtet sich der Termin nach dem Vertragsdatum. Zum anderen haben Verbraucher unter Umständen ein Sonderkündigungsrecht. Eine solche außerordentliche Kündigung kann nach einem Schaden oder bei einem Fahrzeugwechsel ausgesprochen werden. Oder aber, wenn die Kfz-Versicherung teurer geworden ist. Das lässt sich anhand des Vergleichsbetrages auf der Rechnung sehr schnell erkennen, zudem müssen die Unternehmen auf das Sonderkündigungsrecht hinweisen.

Wie funktioniert ein Kfz-Versicherungsvergleich?

Der Kfz-Versicherungsvergleich durchforstet eine riesige Datenbank, in der eine Vielzahl von Anbietern und Tarifen hinterlegt ist. Diese Aufgabe kann das Tool nur erfüllen, wenn es mit Daten gefüttert wird. Benötigt werden unter anderem die Fahrzeugdaten, die Daten zu sämtlichen Fahrern und die gewünschten Leistungsmerkmale. Unser Kfz-Versicherungsvergleich nimmt Verbraucher Schritt für Schritt an die Hand, erklärt jeden Punkt und weist auf mögliche Fehler hin. Das Ergebnis ist eine umfangreiche Liste mit Angeboten, die optimal auf die eigenen Wünsche abgestimmt sind.

Muss ich jedes Jahr die Kfz-Versicherung vergleichen?

Von Müssen kann bei einem Kfz-Versicherungsvergleich keine Rede sein. Aber: Die Empfehlung, regelmäßig und somit jährlich die Konditionen für die Autoversicherung zu vergleichen, steht seit Jahren im Raum. Zum einen ändern sich die Tarife und das Tarifangebot ständig. Zum anderen herrscht auf dem Kfz-Versicherungsmarkt ein enormer Wettkampf. Davon kann man am besten profitieren, indem man die Angebote vergleicht. Das kommt dem Portemonnaie zugute und sorgt auch weiterhin für einen gesunden Wettbewerb.